Erste IFÖ geschlossener Immobilienfonds für Österreich GmbH & Co. KG, Hamburg - Österreich Nr. 01

Hamburg, 12.04.2012. Die Schutzgemeinschaft für Wölbern Fonds-Anleger beschäftigt sich mit der Erste IFÖ geschlossener Immobilienfonds für Österreich GmbH & Co. KG (Österreich Nr. 01). Der Fonds wurde in der Rechtsform der GmbH & Co. KG errichtet. Er wurde 2001 emittiert und in selben Jahr vollständig platziert. Es haben sich 228 Anleger beteiligt.

Der Fonds hat eine Büroimmobilie in Wien erworben. Sie hat eine Gesamtfläche von 20.100 Qudratmetern. Knapp zwei Drittel der Fläche wurden an die McHenry Telekom Austria TAAG und ein Drittel der Fläche an die McArthur Telekom Austria TAAG vermietet. Die Mietverträge liefen zehn Jahre. Sie wurden durch einen Gesellschafterbeschluss verlängert.

Der Fonds befindet sich nicht auf Kurs. Die Ausschüttungen fielen teilweise geringer aus.

Anleger, die ihre Beteiligung rückabwickeln wollen und den gesamten Kaufpreis zurück haben wollen, bieten sich nach der Einschätzung der Schutzgemeinschaftsanwälte GRÖPPER KÖPKE Rechtsanwälte interessante Ansatzpunkte: "Wir halten die Prognoserechnungen in der Verkaufsunterlage für vergleichsweise optimistisch. Es war von vornherein sehr schwierig, die in Aussicht gestellten Renditen tatsächlich zu erzielen. Zudem wurde auf mehrere Risiken nicht hingewiesen. Darüber hinaus können Anleger, die bei der Vermittlung der Beteiligungen von den Banken nicht darüber aufgeklärt wurden, dass die Banken für die Vermittlung des Fondskapitals erheblichen Zuwendungen kassiert haben, Schadensersatz geltend machen."

Das prüfen wir gern im Einzelfall. Bitte nehmen Sie Kontakt zu uns auf.