< Holland 52 Anleger sollen abstimmen. Und wie. Ein Rat der Schutzgemeinschaft.
16.08.2013 20:19 Alter: 8 Jahr/e

Anleger des Wölbernfonds Holland 56 fordern die Absetzung der Geschäftsführung.

Auf der letzten Präsenzversammlung des Fonds Holland 56 forderte ein großer Teil der Anleger die Absetzung des Wölbernchefs. Die Geschäftsführung sollte ersetzt werden.


Hamburg/ Berlin, 16.08.2013. Die von den Hamburger GRÖPPER KÖPKE Rechtsanwälten vertreten Anleger und die ganz überwiegende Mehrheit der auf der Gesellschafterversammlung vertretenen Anleger des Fonds Holland 56 forderten die Absetzung des Managements. Die notwendige Mehrheit wurde knapp verfehlt. 


Die Geschäftsführerin des Wölbernfonds Holland 56 steht seit gut einem Jahr im Feuer. Ihr wird anlegerfeindliches Verhalten, Veruntreuung der Anlegergelder und ein dilettantisches Fondsmanagement vorgeworfen. Die Immobilien verlieren ihren Einstandswert; die Prognoserechnungen gelten nicht mehr.

Die GRÖPPER KÖPKE Rechtsanwälte zählen nach der Einschätzung von unabhängigen Marktbeobachtern zu den führenden deutschen Anlegeranwälten. Sie haben viele Betroffene aus den riskanten Beteiligungen rausgehauen. 

Und eine Strategie für die Sanierung der Fonds etwickelt. Sie wollen einen starken Manager einsetzen. Und haben einen ganz erfahrenen, ambitionierten Mann für den Plann gewonnen. Der sollte den Fonds von innen heraus fit machen.

Fast alle anwesenden Gesellschafter waren für den Wechsel. Am Ende scheiterte der Plan an ein paar Großen, die das nicht unterstützt haben.

Wir halten das für einen Eklat. Vor allem die Personalie Schulte ist unerträglich; der Mann steht im Feuer. Er gibt keine Auskunft zum Verbleib der Gelder, das Hamburger Landgericht attestiert ihm Vertrauen vernichtendes Geschäftsgebahren und die Staatsanwaltschaft ermittelt wegen des Verdachts der Veruntreuung von Anlegergeldern. Es geht um gut € 40 Mio., die er für seinen aufwändigen Lebenswandel verwendet haben soll.

Wir bleiben dran. Das von uns entwickelte Konzept überzeugt. Die Fonds müssen saniert werden. Wir haben die richtigen Leute dafür. Und falls beziehunsgweise wenn die Staatsanwaltschaft gegen Schulte Anklage erhebt, müssen die Anleger entscheiden.